H) Äußerer Zuchtring
"

Der Sinn des äußeren Zuchtringes ist eine einfache Inzuchtminimierung, um die genetische Vielfalt der Rasse der Altsteirerhühner zu erhalten. Angesprochen sollten sich alle Altsteirerhühnerzüchter fühlen, die nicht die Zeit oder den Raum für eine (zeitweilige) Einzeltierkontrolle haben. Wichtigste Voraussetzung ist, dass man sich an der Hahnenrotation beteiligt. Dies kann dadurch geschehen, dass man sich von seinem Vorgänger zur Brutsaison Bruteier schicken lässt und selber Bruteier an den nächsten im Ring verschickt. Andernfalls tauscht man im festgelegten Weg zwei Junghähne mit einem Zuchtkollegen. Eine Datensammlung (Brut- und Aufzuchtdaten) wäre wünschenswert, ist aber nicht vorgeschrieben.

Auf diese Weise ist es nun allen Altsteirerhühnerzüchtern, die an der Erhaltung des weißen Altsteirerhuhns mitarbeiten möchten möglich sich, am Zuchtring des weißen Altsteirerhuhns, zu beteiligen

Zusätzliches:

1.     Ein Zuchtstamm von mind. 1.4 (1 Hahn, 4 Hennen) möglichst mehr – wünschenswert wäre 1.20-3.20

2.     Brut von mind. 20 Eiern je Stamm.


zum internen Bereich
 
Benutzername:
Kennwort:
Werbung
 
"
 
Heute waren schon 1 Besucher (18 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=